Monatsbrief Februar 2020

 

Monatsbrief Februar 2020

 

An Wundern fehlt es niemals in dieser Welt, aber am Sichwundernkönnen

 - Keith Chesterton

 

 

Liebe Weggefährtinnen und Weggefährten!

Liebe Kontemplations- und Mystikinteressierte!

 

Das ist eine der grundsätzlichen Früchte der Praxis der Stille: wesentlich zu werden, den Schleier zu lüften, um sehend zu werden und die Dinge als das zu erkennen, was sie sind: Manifestationen der Liebe. Und dann fehlt es in der Tat nie an Wundern in unserer Welt, den das scheinbar Selbstverständliche, Gewöhnliche, Bekannte wird zum Wunderbaren und Wundersamen. Und so sind die Fähigkeiten des Staunens und des si h wundern Könnens Früchte unserer Übung der Stille, die wesentlicher, grundsätzlicher und auch einfacher werden lässt. Stichwort: Sakrament des Augenblicks ( alle die unseren Rezitationsordner haben, Nr.151 ).

 

Hier nun Hinweise auf Praxismöglichkeiten im Februar und einige Wünsche darüber hinaus:

1.   Friedrichsdorfer Gespräch Spiritualität und Heilung mit Rüdiger Maschwitz, 6. Februar 20.00 Uhr Raum der Stille B1154 der salus klinik, Erdgeschoss: Herzenssache – weil es mir gut tut. Eine Ermutigung zu Körperwahrnehmung und Meditation

2.   Erster Kontemplationstag 8. Februar 10.00 – 18.00 Uhr Diakonissenhaus Frankfurt, Cronstettenstr. 61, Anmeldung ausnahmsweise bis Mittwoch möglich.

3.   Abende der Stille und Kontemplation, bis zum 2. Juli. Donnerstags 19.30-21.30 Uhr in der salus klinik, Raum der Stille B1154

4.   Monatliche Einführung in die stille Meditation, 20.Februar 18.30 – 20.00 Uhr Raum der Stille salus klinik B 1154

 

Dann zwei Hinweise auf folgende Kurse, die mir sehr am Herzen liegen:

1.   Kontemplation und heilsame Klänge, 3.-8. März. Hier ist der Termin für 2021 im Flyer gelandet, entschuldigt bitte. Diese Kooperation mir Klaus Nagel und Susanne Mössinger ist fraglich, trotz der guten Rückmeldungen aus den vergangenen Jahren. Der Kurs braucht Zuwachs um für die freiberuflichen haltbar zu sein. Sitzen, mantrisches Singen, Klangschalen und individuelle Klangzeit( Körpermonochord, Klangliege, Schalen) – ein schönes Angebot – herzlich willkommen. Helft bitte, es zu erhalten.

 

2.   Kontemplation und Ikonenschreiben 22.-27. November, Benediktushof mit Konstantina Stefanaki. Auch dies liegt mir sehr am Herzen. Der erste Kurs jetzt war schwach frequentiert und dann gab es noch 50% krankheitsbedingte Absagen, so dass er ausfallen musste. Mir liegt ein Zustandekommen im November sehr am Herzen.

 

3.   Und zu guter Letzt: Walter, Thomas und ich machen einen letzten Kurs Kontemplation im Sitzen, Gehen, Laufen / achtsames, friedvollen Gehen/Laufen 5. -10. Mai Benediktushof. Also wirklich letzte Gelegenheit

 

So gibt es vielfältige Gelegenheit uns zu sehen und gemeinsam zu praktizieren.

Ich freue mich darauf.

                                           Sven