Monatsbrief August/September 2019

 

 Monatsbrief August/September

 

 

Was auf dem Spiel steht,ist nichts anderes als unser Herz,

unsere Menschlichkeit,unsere Spezies und unsere Welrt.

Was uns zugänglich ist, ist das gesamte Spektrum dessen, wer und was wir sind.

Was erforderlich ist, ist nichts Besonderes:

Nur dass wir beginnen, aufmerksam zu sein  und zu den Dingen, wie sie sind zu erwachen.

Alles andere wird sich ergeben.

-       Jon Kabat-Zinn

 

 

Liebe Weggefährtinnen und Weggefährten!

Liebe Mystik- und Kontemplationsinteressierte!

 

Am Tag vor meiner Abreise in den Sommerurlaub  an den Dachstein noch der neue Monatsbrief, denn mit der Rückkehr zum Ferienende geht es zügig mit Projekten wieder los.

Obiges Zitat ist dem Grundlagenwerk von Kabata-Zinn „Zur Besinnung kommen“ entnommen. Was auf dem Spiel steht ist nicht nebensächlich, sondern fundamental und eigentlich. Unser Herz, unsere Menschlichkeit, unsere Spezies und Mitwelt. Gerade gestern fanden die EU Innenminister wieder keine Regelung zur Aufnahme von aus Seenot Geretteten, und das Klimakabinett tat, was es bisher immer tat: sich vertagen. Ich war in diesem Sommer vielfältig im Internet unterwegs und immer wieder erschüttert über geäußerte Meinung, abwertend, diskreditierend, ausgrenzend, bar jeden Bewusstseins wechselseitiger Verbundenheit.

In der Tat: unsere Praxis der Stille und Achtsamkeit mit der Frucht des Gewahrens der Verbundenheit alles Lebendigen scheint Not wendiger denn je. Diese Praxis entlässt und nicht aus der verantwortlichen Lebensgestaltung unserer Lebensbereiche, bewahrt aber vor vorschneller Schuldzuweisung und befähigt zu kreativen Antworten und Interventionen.

„Güte ist die natürliche Antwort darauf, wechselseitige Verbundenheit erkannt zu haben. Und in dieser Güte liegt wahre Weisheit“(nochmals Jon Kabat-Zinn).

So wie Achtsamkeit die natürliche Gebetsform der Seele ist, so ist liebende Güte unsere wahre Natur und die Folge vertiefter Einsicht ins So-sein.

Deshalb lasst und Üben und unsere Übung vertiefen. Dies wird gleich nach meiner Rückkehr in einem für mich großen Projekt beginnen: der ersten Intensivwoche in Salus unter dem Titel: Achtsamkeit und Selbstbegegnung – es bei und mit mir aushalten. Viel Vorbereitung liegt da hinter mir/uns als Leitungsteam und nun bin ich gespannt auf die Woche mit Achtsamkeits- und Selbsterforschungsübungen im klinisch-therapeutischen Kontext.

Aber auch bei uns geht es gleich nach den Ferien weiter und wieder los:

1.: Gottesdienst aus der Stille, 11. August, 17.oo, Heilig-Geist Kirche Frankfurt, Dominikanergasse 1, stille, unspektakuläre Liturgie mit Stille-Zeiten. Herzliche Einladung

2.: Erster Abend der Stille und Kontemplation nach der Sommerpause: 15. August 19.30-21.303 Uhr im Raum der Stille in Salus B 1154. Der 22.8. wird wegen der Intensivwoche, die im Raum der Stille stattfindet ausfallen. Danach wieder wöchentlich bis 19. Dezember.

3.: 24. August: Kontemplationstag im Diakonissenhaus in Frankfurt, Cronstettenstr. 63, 10.00 – 18.00 Uhr. Anmeldeschluss wie immer Montag zuvor um 12.00 Uhr

4.: 2. Modul des Dreijährigen Kontemplationstrainings am Benediktushof/ Ende der Orientierungsphase mit Zugangsmöglichkeit 28. August – 1. September

5.: 5. September: Friedrichsdorfer Gespräch Spiritualität und Heilung mit Sr. Kristina Wolf MMS, Heilsame Präsenz 2: Heilsame Präsenz im Werden. 20.00 – 22.00 Uhr Vortrag und kleien Übungen mit anschließendem Gespräch und abschließendem Abendritual. Wie immer ist es möglich von 19.30 – 19.55 Uhr zuvor eine Runde in der Stille zu sitzen.

6.: 7. September, Kontemplationstag im September in Hofheim-Langenhain: Kontemplation und Labyrinth, 10.00 – 18.00 Uhr.

7.: Kurs: 29.9. – 2.10.: Kontemplation und achtsames Gehen/Laufen am Beneditkushof

8.: Kurs Kontemplation und heilsame Klänge, 3. -6. Oktober am Benediktushof Sitzen in der Stille, Klangschalen als tägliche unterstützende Übung, mantrisches Singen und eine individuelle Klangzeit auf Klangliege, Klangstuhl oder Körpermonochord, dazu die Struktur und die Rituale des Beneditkushofes.

9.: 10. Oktober 18.30-20.00 Uhr Einführung in die stille Meditation/Kontemplation, Raum der Stille Salus Klinik B1164

10, 18. Oktober: 19.00-21.00 Uhr Mitsingkonzert Duo soviel Himmel in Salus.

11.: 2. November: Ökumenischer Kontemplationstag mit Mahlfeier, 10.00 – 18.00 Uhr. Haus der Stille Universität Campus Westend. Frühe Anmeldung lohnt ich, Plätze begrenzt

Soweit der Ausblick auf die Zeit nach den Sommerferien. In Vorfreude auf gemeinsames Üben und Praktizieren grüße ich Euch herzlich und wünsche Euch einen guten Sommer mit seiner Zeit zur Reife

 

Sven